Dachverbände der Bürgerinitiativen der drei norddeutschen Bundesländer treffen sich am 6. Februar in Wismar
Der am 25. Januar 2016 von den Ministerpräsidenten aus Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie der Windindustrie verabschiedete sogenannte „Wismarer Appell“ darf nicht unbeantwortet bleiben – am 6. Februar treffen sich Vertreter von Bürgerinitiativen Niedersachsens, Mecklenburg-Vorpommerns und Schleswig-Holsteins in Wismar und verdeutlichen damit, dass der „Wismarer Appell“ Willensbekundung der SPD-geführten nördlichen Landesregierungen sein mag, nicht aber der dort lebenden Bürgerinnen und Bürger. Deren Interessen werden mitnichten durch den „Wismarer Appell“ vertreten. Es ist ein Skandal, dass sich die Ministerpräsidenten in Gemeinschaft mit der Wirtschaft (BWE und IG Metall) zu einem Appell hergeben, der eine Ausbeutung der Landschaften ihrer Bundesländer, unabsehbare Risiken für die Gesundheit und faktisch eine kalte Enteignung der Bürger zur Folge hat. Der „Wismarer Appell“ stellt einen Verstoß gegen die Vorsorgepflicht nach Artikel 2 des Grundgesetzes dar. Die durch Vernunftkraft Niedersachsen, den Landesverband Für Mensch und Natur – Gegenwind Schleswig-Holstein und dem Freien Horizont aus Mecklenburg-Vorpommern vertretenen Bürgerinitiativen fordern eine bundesweit einheitliche Abstandsregelung zwischen Wohnbebauung und Windkraftanlagen, die mindestens dem 10fachen der Anlagenhöhe entspricht sowie die Abschaffung des EEG.

Dr. Susanne Kirchhof, 1. Vorsitzende

Der Landesverband Für Mensch und Natur – Gegenwind Schleswig-Holstein e.V. ist am 15. Februar 2009 in Hamdorf (Schleswig-Holstein) gegründet worden. Zu den Mitgliedern gehören lokale Bürgerinitiativen sowie zahlreiche Einzelmitglieder. Der Landesverband Gegenwind S-H ist Mitglied im EPAW und Gründungsmitglied der Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT.
Kontakt: Gegenwind S-H: Dr. Susanne Kirchhof; eMail: Susanne.Kirchhof@gmx.de, Tel.: 0163-9256360
Die Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT www.vernunftkraft.de ist am 22. Juni 2013 in Nauen (Brandenburg) gegründet worden. Zu Ihren Mitgliedern zählen Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland sowie zahlreiche Wissenschaftler, darunter drei Träger des Bundesverdienstkreuzes.